• Der Winterwanderweg ist gut signalisiert. Bild: Claudia Peter

    Der Winterwanderweg ist gut signalisiert. Bild: Claudia Peter

  • Bezaubernde Aussicht in die Glarner Alpen. Bild: Claudia Peter

    Bezaubernde Aussicht in die Glarner Alpen. Bild: Claudia Peter

  • Auch im Winter dabei: Das rote Logo von Maskottchen Zwerg Bartli. Bild: Claudia Peter

    Auch im Winter dabei: Das rote Logo von Maskottchen Zwerg Bartli. Bild: Claudia Peter

  • Verschneite Tannen und schöne Aussichten sind die Merkmale dieser Wanderung. Bild: Claudia Peter

    Verschneite Tannen und schöne Aussichten sind die Merkmale dieser Wanderung. Bild: Claudia Peter

  • Der Weg führt durch abgelegene Waldabschnitte. Bild: Claudia Peter

    Der Weg führt durch abgelegene Waldabschnitte. Bild: Claudia Peter

  • Immer wieder passiert man kleine Ansammlungen von rustikalen Häuschen. Bild: Claudia Peter

    Immer wieder passiert man kleine Ansammlungen von rustikalen Häuschen. Bild: Claudia Peter

  • Winteridylle oberhalb von Braunwald. Bild: Claudia Peter

    Winteridylle oberhalb von Braunwald. Bild: Claudia Peter

    Grotzenbühl — Grotzenbühl • GL

    Durch den Zauberwald unter dem Ortstock GL

    Auf dem Panoramaweg über Braunwald

    Die Tannen sind dick mit Schnee beladen. Spuren von Rehen, Füchsen und Eichhörnchen sind auf der Schneedecke am Boden zu sehen. Es ist still, nur hin und wieder hört man einen Vogel pfeifen. Der Wald unterhalb des Ortstocks ist das Reich des Zwerges Bartli, dem Maskottchen von Braunwald. Hier, an diesem bitterkalten, sonnigen Wintertag scheint das Zauberhafte plötzlich real. Die Wanderung durch den schönen Winterwald startet bei der Bergstation Grotzenbühl. Gut signalisiert und präpariert führt der Winterwanderweg vorbei an der breiten Skipiste und teilt sich die Spur eine Weile mit dieser, als der Anstieg zum Gumen beginnt. Er verlässt sie dann wieder, um weit weg von Bergbahnen und Skifahrern durch eine idyllisch-hügelige Landschaft zu führen, die man im Winter nur mit einigen Tourenskifahrern teilt. Auf halbem Anstieg lohnt sich ein Abstecher zum Ortstockhaus, wo bei schöner Aussicht gerastet werden kann. Weiter geht es zum steilen Schlussaufstieg auf den Gumen. Von hier aus gibt es verschiedene Varianten: Wer schon müde ist, nimmt die Sesselbahn zurück ins Tal. Der Winterwanderweg führt indes weiter durch eine Panoramagalerie mit wunderbarer Aussicht auf die Glarner Alpen zur Bergstation Seeblengrat. Wieder fährt eine Sesselbahn ins Tal, oder man nimmt noch den dritten Abschnitt der Winterwanderung unter die Füsse: Über den Chnügrat durch einen weiteren zauberhaft verschneiten Winterwald zu Fuss hinunter zum Grotzenbühl.

    Informazione

    Erreichbar ist Grotzenbüel mit der Gondelbahn von Braunwald. Bei Lawinengefahr ist die Galerie geschlossen. Beachten Sie die Angaben von Braunwald Tourismus: www.braunwald.ch

    Escursione Nr. 1586

    Revisione 2024 ‒ Presentato da Sentieri Svizzeri

    Claudia Peter, 2019

    Percorso dell'escursione

    Grotzenbühl
    0:00
    Grotzenbühl (Hüttenberg)
    Grotzenbühl (Hüttenberg)

    Chämistube
    Chämistube

    055 643 35 28, www.braunwald.ch/Gastronomie

    Ortstockhaus
    0:55
    0:55
    Ortstockhaus
    Ortstockhaus

    055 533 59 31, www.ortstockhaus.ch

    Gumen
    1:40
    0:45
    Berggasthaus Gumen
    Berggasthaus Gumen

    055 647 40 37, www.gumen.ch

    Seeblengrat
    2:10
    0:30
    Grotzenbühl
    3:15
    1:05
    Grotzenbühl (Hüttenberg)
    Grotzenbühl (Hüttenberg)

    Chämistube
    Chämistube

    055 643 35 28, www.braunwald.ch/Gastronomie

    Profilo di altezza

    Tag

    Glarona Svizzera centrale Escursione invernale Inverno Media

    Cliccando su un tag, puoi aggiungerlo al tuo account e ottenere contenuti personalizzati in base ai tuoi interessi. I tag possono essere salvati solo in un account.