• Farbige Zeit in der Nähe des Rötiweihers. Bilder: Vera In-Albon

    Farbige Zeit in der Nähe des Rötiweihers. Bilder: Vera In-Albon

  • Auf dem Hallauerberg, dem grössten Weinberg der Ostschweiz.

    Auf dem Hallauerberg, dem grössten Weinberg der Ostschweiz.

  • Neugierig beäugen die Tiere vom Berghof die vorbeigehenden Wandernden.

    Neugierig beäugen die Tiere vom Berghof die vorbeigehenden Wandernden.

  • Das Restaurant und Hofgut Mühle in Wunderklingen.

    Das Restaurant und Hofgut Mühle in Wunderklingen.

  • Ob die Kühe an nebelfreien Tagen auch die Aussicht geniessen?

    Ob die Kühe an nebelfreien Tagen auch die Aussicht geniessen?

  • Mystische Nebelschwaden bei der Unteren Egg.

    Mystische Nebelschwaden bei der Unteren Egg.

  • Freundliche Stimmung im Herbstwald.

    Freundliche Stimmung im Herbstwald.

    Hallau, Gemeindehaus — Trasadingen • SH

    Grenzwandern in Schaffhausen

    Von den Reben zur «Dicken Eiche»

    Die Wanderung beginnt im beschaulichen Dorf Hallau. In den schönen Riegelhäusern findet man einige kleine Geschäfte, in welchen man sich vor dem Start nochmals verpflegen kann. Zunächst geht es in Richtung Rebberge hoch. Am Weg steht die imposante Bergkirche St. Moritz. Diese wurde 1491 erbaut und in den 1970er Jahren ausgiebig restauriert. Inmitten von schönen Weinreben wandert es sich weiter sanft den Hügel zum Berghof hoch. Tierfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Am Wegesrand blicken Ziegen und Lamas neugierig auf die Wandernden. Auf dem höchsten Punkt des Hallauerbärgs, dem grössten Weinberg der Ostschweiz, geht es eine Weile dem herbstlich-bunt gefärbten Waldrand entlang. Der Rötiweiher wurde nach mehrmaliger Verlandung immer wieder instand gestellt, so dass die Frösche, Kröten und Molche wieder einen Platz zum Laichen haben. Als nächstes gilt es, die Abzweigung nach Egg nicht zu verpassen. Dort geht es dann in den Herbstwald hinein. Einige Nebelschwaden zaubern eine mystische Stimmung. Ist der Schärersgrabe passiert, befindet man sich Aug' in Aug mit unserem Nachbarland. Ennet der Wutach hört man den Güterverkehr auf der Schnellstrasse. Dies dauert nur ein kurzes Stück, denn im Weiler Wunderklingen ist wieder Ruhe. Warum nicht hier eine kleine Pause im Restaurant Mühle einlegen? Weiter geht es im Wald zurück in Richtung Hallau. Dabei passiert man die «Dicke Eiche», ein 600 Jahre alter Baum. Auf der Bank mit Blick auf den Hof, der sich schon auf deutschem Gebiet befindet, lässt es sich gut sinnieren: wie viele Menschengenerationen dieser Baum schon erlebt hat... Schliesslich erreichen diese das Wilchlinger Berghaus, bei welchem das letzte Stück der Wanderung wiederum durch Rebberge auf dem Blauburgunderland Panoramaweg bis zum Bahnhof Trasadingen führt.

    Informazione

    Erreichbar ist Hallau mit dem Zug von Schaffhausen aus nach «Wilchingen-Hallau» und weiter mit dem Bus nach «Hallau, Gemeindehaus». Von Trasadingen gelangt man mit dem Zug nach Schaffhausen.

    Escursione Nr. 1182

    Revisione 2024 ‒ Presentato da Sentieri Svizzeri

    Vera In-Albon, 2017

    Percorso dell'escursione

    Hallau, Gemeindehaus
    0:00
    Hallau, Gemeindehaus
    Hallau, Gemeindehaus

    Berghof
    0:25
    0:25
    Gruppenhaus Berghof
    Gruppenhaus Berghof

    Rötiweiher
    0:40
    0:15
    Wunderklingen
    2:05
    1:25
    Restaurant & Hofgut Mühle Wunderklingen
    Restaurant & Hofgut Mühle Wunderklingen

    052 681 32 10, www.muehle-wunderklingen.ch

    Dicke Eiche
    2:30
    0:25
    Wilchinger Berghaus
    2:50
    0:20
    Trasadingen
    3:25
    0:35
    Trasadingen
    Trasadingen

    Trasadingen, Dorf
    Trasadingen, Dorf

    Profilo di altezza

    Tag

    Sciaffusa Svizzera nord-orientale Escursione Estate Inverno Escursione pomeridiana per le famiglie Media

    Cliccando su un tag, puoi aggiungerlo al tuo account e ottenere contenuti personalizzati in base ai tuoi interessi. I tag possono essere salvati solo in un account.