• Die Stämme der verbrannten Bäume überragen auch nach 20 Jahren noch den Jungwald. Bild: Sabine Joss

    Die Stämme der verbrannten Bäume überragen auch nach 20 Jahren noch den Jungwald. Bild: Sabine Joss

  • Viele Stämme der verbrannten Nadelbäume sind noch nicht verrottet und stehen noch aufrecht.

    Viele Stämme der verbrannten Nadelbäume sind noch nicht verrottet und stehen noch aufrecht.

  • Fast an der Waldgrenze: Die nachwachsenden Jungbäume sind nach 20 Jahren noch klein.

    Fast an der Waldgrenze: Die nachwachsenden Jungbäume sind nach 20 Jahren noch klein.

  • Der nachwachsende Wald hat noch viele Lücken.

    Der nachwachsende Wald hat noch viele Lücken.

  • Die Herbstverfärbung der Zitterpappeln ist besonders intensiv.

    Die Herbstverfärbung der Zitterpappeln ist besonders intensiv.

  • Beim Durchwandern wird einem das Ausmass der Waldbrandfläche besonders bewusst.

    Beim Durchwandern wird einem das Ausmass der Waldbrandfläche besonders bewusst.

  • Wie ein Gerippe: Ein verbrannter Baum am Rand des Waldbrandgebiets trotzt dem Zerfall.

    Wie ein Gerippe: Ein verbrannter Baum am Rand des Waldbrandgebiets trotzt dem Zerfall.

    Torrentalp — Guttet, Abzw. Umfahrung • VS

    Durchs Waldbrandgebiet ob Leuk

    Neues Leben auf der Brandfläche zwischen Guttet und Albinen

    Im Jahr 2003 brannten oberhalb von Leuk über 300 Hektaren Wald. Ein Brandstifter hatte das Feuer absichtlich gelegt. Inzwischen sind 20 Jahre vergangen, und im Waldbrandgebiet ist neues, anderes Leben zurückgekehrt.
    Von der Bergstation Torrentalp führt die Wanderung als aussichtsreicher Höhenweg durch Lärchenwälder und an Alpweiden vorbei. Im Westen erhebt sich die imposante Felsarena von Leukerbad, im Süden reihen sich Drei- und Viertausender aneinander, und unten im Rhonetal breiten sich Häuser und Strassen in Spielzeuggrösse aus. Vom Waldbrand ist von hier aus noch nichts zu sehen. Nach einem kurzen Aufstieg ist beim Obere Guggerhubel der Rand des Waldbrandgebiets erreicht. Bis hier hinauf rasten damals die Flammen. Noch heute, 20 Jahre später, stehen viele verbrannte Bäume aufrecht wie Gerippe über den noch niedrigen, nachwachsenden Jungbäumen. Der Abstieg durch unversehrten Wald mit mächtigen Lärchen, Fichten und Waldföhren vermittelt einen Eindruck davon, wie es im Waldbrandgebiet früher ausgesehen hat. Weiter unten führt der Wanderweg nochmals durch den nachwachsenden Wald, den Zitterpappeln, Birken und Weiden im Herbst besonders farbenfroh schmücken.

    Informazione

    Erreichbar ist die Torrentalp mit dem Bus von Leukerbad bis «Albinenleitern, Flaschen» und von dort mit der Luftseilbahn. Rückreise mit dem Bus ab «Guttet, Abzw. Umfahrung».

     

    Restaurant Flaschen, 027 470 17 55, www.restaurant-flaschen.ch
    Restaurant Briand, Torrentalp, 027 470 19 08, www.restaurant-briand.ch
    Hotel-Restaurant Rhoneblick, Guttet,
    078 769 75 25, www.rhoneblick-wallis.ch

    Escursione Nr. 2086

    Revisione 2024 ‒ Presentato da Sentieri Svizzeri

    Sabine Joss, 2023

    Percorso dell'escursione

    Torrentalp
    0:00
    Torrentalp
    Torrentalp

    Tschärmilonga
    0:55
    0:55
    Oberu
    1:45
    0:50
    Sämsu
    2:25
    0:40
    Pt. 1489
    3:05
    0:40
    Guttet, Abzw. Umfahrung
    3:35
    0:30
    Guttet, Dorf
    Guttet, Dorf

    Profilo di altezza

    Tag

    Vallese Vallese Escursione Estate Escursione in alta quota e panoramica Media T1

    Cliccando su un tag, puoi aggiungerlo al tuo account e ottenere contenuti personalizzati in base ai tuoi interessi. I tag possono essere salvati solo in un account.